Patienteninformation für Patienten mit Handekzem

Um die Abheilung zu beschleunigen und ein Aufflammen Ihres Handekzems zu vermeiden, sollten Sie bitte an folgendes denken:
  1. Verwenden Sie lauwarmes Wasser und milde parfüm- und seifenfreie Flüssigsyndets oder seifenfreie Waschstücke zum Händewaschen (z.b. von Balea med, dm). Sorgfältig mit klarem Wasser nachspülen, gut abtrocknen, insbesondere die Fingerzwischenräume. Benutzen Sie nicht nur bei Feuchtarbeiten im beruflichen Alltag Hautschutzcremes zB Excipial protect.
  2. Harnstoffhaltige (Urea) Cremes nicht anwenden, wenn danach wieder wasserdichte Handschuhe getragen werden.
  3. Zur Handreinigung, auch bei starker Verschmutzung, möglichst keine Handwaschpasten oder Bürsten benutzen, besser „Handwaschöl“ von pH 5 Eucerin aus der Apotheke.
  4. Nach jedem Händewaschen und auch zwischendurch Hautpflege mit einer pflegenden Creme durchführen (dünn auftragen und gut einmassieren). Möglichst mehrere Tuben oder Töpfe an unterschiedlichen Stellen (auch in Handtasche und Jacken) tragen. Harnstoffhaltige Pflegeprodukte sind sehr zu empfehlen (auf offenen Ekzemstellen können sie brennen): z.B. Urea-haltige Hand - oder Fußcremes (sind fettiger) aus der Apotheke von Eucerin oder Eubos. Adtop Plus von Dermasence. Oder Balea med ultra sensitive Produkte von dm.
  5. Bei Wasserkontakt oder Hausarbeit keine Ringe tragen. Innenseiten der Ringe mit warmem Wasser und Bürste reinigen, über Nacht in Salmiakgeist legen und abspülen.
  6. Wäsche möglichst nur in der Waschmaschine waschen, nach dem Wäscheaufhängen Finger mit klarem Wasser spülen und gut abtrocknen. Vermeiden Sie direkten Kontakt mit Waschmitteln und Reinigungsmitteln.
  7. Zum Geschirrspülen nach Möglichkeit laufendes warmes Wasser und geringe Mengen eines milden Geschirrspülmittels verwenden, besser in der Spülmaschine.
  8. Vermeiden Sie direkten Kontakt mit organischen Lösungsmitteln und Fleckenentferner: Alkohol Benzin, Terpentin, Spiritus, Petroleum, Verdünnern, Polituren (Metall-, Boden-, Auto-, Möbelpolitur, Schuhcreme, Fensterputzmittel).
  9. Schälen oder pressen Sie Zitrusfrüchte, Tomaten und Kartoffeln nicht mit bloßen Händen.
  10. In der Akutphase des Handekzems sollten Sie bei der Haarwäsche Folien - Einweg- Handschuhe (100er Packung kostet in Apotheke und Drogerie 1-3 Euro) tragen oder sich die Haare waschen lassen. Das gleiche gilt für die Anwendung von Haarlotionen, - festiger, -gele und - cremes sowie Färbe- und Bleichmittel.
  11. Wenn sich direkter Kontakt mit hautreizenden Stoffen oder längerer Wasserkontakt nicht vermeiden lässt, tragen Sie Handschuhe aus Plastik oder PVC- nicht aus Gummi! Sie sollten nicht länger als 20 Minuten getragen werden. Falls die Hände feucht werden, müssen Sie die Handschuhe ausziehen, auf links wenden, mit klarem Wasser abspülen und an der Luft trocknen lassen. Das Unterziehen von Baumwollhandschuhen empfiehlt sich bei längeren Arbeiten; auch diese häufig wechseln, waschen und gut nachspülen (z.B. Baumwollhandschuhe der Firma MAXIMO Bruno Barthel aus Chemnitz, aus der Apotheke)
  12. Ihre Haut hat während des Ekzems, aber auch in der Heilungsphase eine geringe Widerstandskraft. Beachten Sie bitte die oben genannten Punkte für ein halbes Jahr nach Abheilung und tragen Sie auch bei geringer Kälte Handschuhe.
  13. Handekzem bei Rauchern verlaufen oft hartnäckiger und sind therapieresistenter.
  14. Sollten Sie einen beruflichen Zusammenhang von Entstehung oder Verschlechterung des Hautzustandes bemerken, kann die Unfallkasse hinzugezogen werden (z.B. Hautschutzseminar oder Bereitstellung von Hautpflegeprodukten).
> Zurück zur Liste “Patienten-Info”