Patienteninformation zu Molluscen (Dellwarzen, Schwimmbadwarzen)

Dellwarzen werden durch Viren verursacht und treten fast ausschließlich bei Kindern und Jugendlichen auf (Übertragung oft im Schwimmbad oder Badewanne). Erwachsene sind gegen diese Viren meist immun, weil sie von ihrer Körperabwehr erkannt und abgetötet werden. Dellwarzen finden sich gehäuft bei Kindern mit Neurodermitis oder trockener Haut. Durch Juckreiz werden die Dellwarzen aufgekratzt, was zur Übertragung der Viren auf andere Hautpartien und zur Ausbildung weiterer Warzen führt. Nicht selten können in der Umgebung von Dellwarzen stark juckende Ekzeme auftreten, die eine kurzfristige Behandlung mit z. B. Cortison-haltigen Salben erforderlich macht.
Bei einzelnen Warzen, die nicht stören und reizlos aussehen, kann man die Selbstheilung abwarten oder durch Besprechen die Selbstheilung unterstützen (eine Namensliste mit Personen die Warzen besprechen, können Sie von uns erhalten).

Sollten sehr viele und entzündete Dellwarzen vorhanden sein, ist eine Entfernung ratsam. Dies geschieht mit einem Instrument, das sich "scharfer Löffel" nennt. Obwohl die Entfernung nicht besonders schmerzhaft ist, wehren sich die Kinder oftmals aus Angst gegen die Behandlung. Nahezu völlige Schmerzfreiheit lässt sich erreichen, wenn vor dem Eingriff eine spezielle Betäubungscreme (Emla-Creme, Apotheke) aufgetragen wurde. Sie tragen die Creme circa 1 bis 2 Stunden vor der geplanten Behandlung auf die von Dellwarzen befallenen Hautarealen bei Ihrem Kind auf. Damit die Betäubungscreme besser in die Haut einzieht, muss sie mit einer luftundurchlässigen Folie abgedeckt werden. Bei kleinen Arealen können Sie dafür die Tegaderm- Pflaster verwenden, bei größeren Arealen eignet sich ebenso gut eine Frischhaltefolie, wie sie im Haushalt benutzt wird. Es hat sich bewährt, zunächst nur einige Dellwarzen zu entfernen, um die Kinder mit der Behandlung vertraut zu machen. Der Rest wird nach und nach an verschiedenen Tagen weggekratzt.

Da die Haut in der Umgebung von Dellwarzen häufig trocken und gereizt ist, sollten diese Areale mit einer antientzündlich wirkenden Salbe behandelt werden und die Körperhaut regelmäßig mit Pflegeprodukten (z.b. von ISANA oder Balea) sehr gut gefettet werden. Keine Urea-haltigen Cremes auf entzündete Haut. Häufiges Baden, Duschen oder Schwimmen ist zu meiden, weil die Haut dadurch zusätzlich austrocknet oder irritiert wird.
Da das kindliche Immunsystem erst "lernen" muss, wie es die Warzenviren abwehren kann, kommt es nicht selten immer wieder zum Auftreten einzelner neuer Dellwarzen.

Eine alternative Methode ist das Betupfen mit Thuja- Urlösung (rezeptfrei in der Apotheke), dass zur Austrocknung führen soll oder die Behandlung mit Infectodell, auch rezeptfrei in der Apotheke. Infektodell führt zu einer Entzündung der Dellwarzen und der anschließenden Abstoßungsreaktion. Erst nur einzelne Warzen betupfen (ggf.Beratung in der Apotheke).
Laut eines Erfahrungsberichtes wurde eine schnelle Abheilung mit Propolisspray aus dem Reformhaus erreicht. Sollten Sie zusätzlich die Unterstützung durch Besprechen wünschen, nennen wie Ihnen gern Namen und Adressen.

> Zurück zur Liste “Patienten-Info”