Behandlung von Pilzerkrankungen an den Schleimhäuten (SOOR)

Hefepilze gibt es bei jedem Menschen, aber nur bei krankhafter Vermehrung und Beschwerden ist eine Behandlung erforderlich. Mit zum Beispiel Nystatin-Suspension oder einem Miconazolhaltigem Gel wie Daktar Gel sind in der Apotheke auch Medikamente gegen Mundsoor ohne Rezept erhältlich. Eine möglichst gut Wirkung können Sie durch eine Ernährungsumstellung und eine gesündere Lebensweise unterstützen. Die folgende Aufstellung in erlaubte und zu vermeidende Nahrungsmittel sollte Ihnen eine Richtschnur bieten für Ihren Speiseplan.

Vermeiden (zumindest stark einschränken):

  • Zucker (Rohr- und Rübenzucker, Traubenzucker, Fruchtzucker, Malzzucker, Honig, Konfitüre, Schokolade, Konfekt, zuckerhaltige Speisen wie Pudding, Aufläufe, Mehlspeisen, Kuchen, Kekse, Teigwaren, Weißbrot, Graubrot, Schwarzbrot (Ausnahme Knäckebrot), Grieß, Reis, Sago, Nudeln
  • gebundene Suppen, Obstsäfte, Limonaden, Colagetränke, liebliche Weine, Süßweine, eingedickte Saucen, gebundene Gemüsegerichte.
    blähende Kohlsorten, Hülsenfrüchte, rohes und gekochtes Obst (außer Zitronen ohne Zucker), insbesondere Weintrauben, Orangen, Melonen, Aprikosen, Pflaumen, Birnen

Erlaubt (teils besonders zu empfehlen):

  • alle zucker- und fruchtzuckerfreien Speisen, Fleisch und Geflügel, Fisch, Eier, Gemüse, Salate, Kartoffeln.
  • ungesüßtes Mineralwasser, Tee, Kaffee, Milch und Milchprodukte, auch trockene Weine
  • Schinken und anderes Fleisch, besonders Geflügel, Knäckebrot und Knusperbrot in mäßiger Menge, klare Brühen, Bratensaft ohne Bindemittel.
  • Milch und Milchprodukte wie Quark, Käse, Fette incl. Butter, verschiedene Gemüse wie grüne Bohnen, Brokkoli, Chicoree, Chinakohl, Fenchel, Grünkohl, Gurken, Karotten, Knoblauch Paprika, Peperoni, Pilze, Radieschen, Rettich, rote Beete, Sauerkraut, Spinat, Wirsing, Zwiebeln, alle grünen Salate, Tomaten, Avocados, Auberginen.
  • Zitronen ohne Zucker‚ Kaffee, Tee ohne Zucker, Mineralwasser, Kamillentee, Malventee, Matetee, Pfefferminztee, Kümmeltee, trockene Weine, trockener Sekt, Bier in kleinen Mengen, Süßstoffe, Salz, alle Gewürze, soweit individuell verträglich.
  • Reichliche Mengen von Pflanzenfasern aus Gemüse und Salat helfen, die Hefenester aus dem Darm auszuräumen. Diese Diät 1-2 Wochen durchführen, sobald Besserung eintritt, mildern; bei Rückfällen wieder strenger beachten

Weitere Hygienemaßnahmen:
nach jedem Essen Zähne putzen, Zahnbürste am 1. im 3. Behandlungstag wechseln, dann alle 2 Wochen. Zusätzlich Zahnbürsten in Mundspülsuspension legen. Bei Zahnprothesen- oder spangen diese regelmäßig reinigen und abbürsten. Zahnärztliche Kontrolle (Beseitigung von Karies und Zahnstein). Handtücher, Waschlappen täglich neu.

Bei Anhalten der Beschwerden bitte in der Praxis vorstellen.

> Zurück zur Liste “Leistungen”